Sie befinden sich auf der Seite:  Grundschule-Huetschenhausen > Wir über Uns > Unsere Klassen >

Schuljahr 2017/2018

Wandertag der 3b

Gemeinsam mit den Förstern durchstreifte die Klasse 3b Wald und Flur. Viele neue Einsichten und Erkenntnisse wurden gewonnen, auf die im Sachunterricht zurückgegriffen werden konnte.

So macht lernen Spaß!

Schuljahr 2013/14

Ereignisse im Schuljahr 2010/2011

Mit Herrn Rudig im Naturschutzgebiet

Wir waren an unserem Wandertag am 04. Oktober 2010 zusammen mit der Klasse 3b im Naturschutzgebiet in Katzenbach. Dort haben wir uns mit Herrn Rudig getroffen. Er hat uns durch das ganze Naturschutzgebiet geführt.

Zuerst gingen wir zu einer Weide. Dort mussten wir das Schaf 'Liesel' rufen, manche haben 'Wiesel' gerufen. Dann sind Liesel und ihre Freunde gekommen. Wir haben die Schafe mit Brot gefüttert.

Wir haben viele Vogelarten kennen gelernt. Herr Rudig hat uns erklärt, dass es 8800 verschiedene Vogelarten in Deutschland gibt. Auch hat er uns viele Materialien gezeigt, aus denen Vögel ihre Nester bauen.

Beim Rundgang haben wir an die Vogelhäuser geklopft und wir haben sie geöffnet. In einem Nistkasten haben wir vier Baby-Mäuse gesehen. Wir waren sehr erstaunt.

Mit einem Pilzbuch haben wir viele Pilze erforscht.

Wir sind durch ganz matschige Wege im Moor gelaufen, bis wir an einen Teich gekommen sind. Aus dem Teich haben wir dann einen Frosch geholt und in ein Glas gesetzt.

Wir haben viele tolle Sachen gelernt.
Vielen Dank Herr Rudig für die Begleitung und die Informationen!

Ereignisse im Schuljahr 2009/10

Zu Besuch im Dynamikum

Nikolaus - Überraschung für die Erstklässler

Mucksmäuschenstill war es am Montagmorgen, dem 07. Dezember 2009, als die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a ihre Patenkinder aus der ersten Klasse in ihren Klassensaal einluden.

Mit einer lustigen Nikolausgeschichte überraschten die Viertklässler die Mädchen und Jungen aus der 1a.

Sie lauschten gespannt der Geschichte und bedankten sich anschließend mit einem kräftigen Applaus. Als weitere süße Zugabe erhielt jedes Kind aus der ersten Klasse in selbstgebasteltes Hexenhäuschen zum Nikolaustag.

Dieser kleine Nikolausgruß hat allen Schülerinnen und Schülern sehr viel Freude gemacht!

Tommy der Verkehrszauberer

Am Freitag, den 13. November 2009, gastierte die Kinderverkehrsbühne in unserer Grundschule. "Tommy, der Verkehrszauberer" begeisterte die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen. Mit Zaubertuch, magischem Beutel sowie Zauberstab zog er die Kinder in seinen Bann und bezog sie in das Geschehen mit ein. Dadurch wurde den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung des Zebrastreifens und der Fußgängerampel spielerische vermittelt. Besonders gut gefiel den Kindern der Bär Tapsi, mit dem ihnen der Zauberer zeigte, wo sie im Auto sitzen sollen.

Allen hat das Mit-Mach-Theater sehr gefallen und die Kinder freuen sich auf ein Wiedersehen mit Tommy.

Viel Freude hatten die Kinder der 1. und 2. Klassen beim Besuch der Pädagogischen Kinder-Verkehrsbühne Rheinland-Pfalz. Wolfgang Brenzinger-Morgan spielte das Stück 'Tommy, der Verkehrszauberer' einem begeisterten Publikum vor.

Ereignisse im Schuljahr 2009/08

Vom Apfel zum Apfelsaft

Die Klassen 3b und 4b machten einen Besuch bei Firma Lösch. Es war für alle Kinder sehr interessant zu sehen, wie aus angelieferten Äpfel leckerer Apfelsaft hergestellt wird.

Geduldig erklärte uns Frau Lösch die einzelnen Stationen der Saftherstellung und wir erfuhren neue und interessante Dinge.

Zum Abschluss wurden wir zu einer "Saftprobe" eingeladen. Die leckeren Säfte haben uns allen gut geschmeckt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Firma Lösch dafür, dass wir die Besichtigung machen durften und dabei so gut betreut wurden.

Ereignisse im Schuljahr 2007/08

Am 04. Oktober 2007 war es endlich soweit. Der seit langem ersehnte Ausflug der zweiten Klassen konnte beginnen. Um 8.30 Uhr verließen alle Zweitklässer das Schulhaus und warteten geduldig auf den Bus. Aber irgendwie dauerte es und dauerte Nach guten 15 Minuten Wartezeit hatte uns der Busfahrer dann schließlich gefunden und das Abenteuer durfte starten.

Endlich im Wildpark angekommen

Ratlose Gesichter überall

Wo sind denn die Tiere?

Dann plötzlich!!!!

Wir haben sie entdeckt und bekommen auch sofort Besuch von einem Esel

Das Pferd hat noch keine große Lust auf Besucher.

Natürlich – bevor man Gäste begrüßen darf - muss erstmal anständig gefrühstückt werden!

Auch Grimassen schneiden half nichts.

Schade!

 

Auf einmal waren alle hungrig:

Meerschweinchen

 

und

   Hasen

 

     gaben uns die Ehre

 

 

Ein sehr beeindruckendes Tier - der Strauß.

Vermutlich dachte er dasselbe!

Nachdem wir im Wildpark angekommen waren,

machte uns der Falkner keine großen Hoffnungen,

dass wir heute eine Greifvogelschau zu sehen bekommen.

Schuld war das Wetter, der Hochnebel.

Herr Broszeit hatte Bedenken, seine beeindruckenden Flugtiere

würden den Heimweg nicht mehr finden.

 

 

Also machten wir uns auf den Weg, um die schönen Herrscher

der Lüfte wenigstens aus der Nähe einmal sehen zu können.

Herr Geier stellt sich vor!

Der Adler war nicht sehr

begeistert von der großen

Anzahl an unruhigen Gästen!

Eine Schneeeule!

 

Vielleicht gehört sie ja

einem sehr bekannten

Zauberer!?

 

Und dann hatten wir doch Glück!

Wir erfuhren viele interessante Dinge über die Eule:

Jedes Kind war so mutig und durfte das Tier streicheln:

 

 

Nach einer kleinen Toilettenpause – ein neues Gehege:

 

Willkommen bei den Wasserbewohnern

 

 

Dieses knuddelige Tier kam uns auf unserem Weg entgegen: ein Hängebauchschwein,wie deutlich zu sehen ist.

 

Ohne Worte!!!

Einfach nur schön!

 

Diese kleinen Waschbären hatten auch sehr großen Hunger und wären am liebsten auf die Arme der Kinder gesprungen.

Mit Waschbärenfutter haben wir sie schließlich getröstet:

Der Rundweg führte uns weiter und wir kamen immer näher zum Ausgang. Unterwegs konnten wir noch einige Rehe und Hirsche aus der Ferne beobachten bis wir wieder die Ziegen, Steinböcke usw. trafen:

 

 

 

 

Bevor wir nun gleich unseren Ausflug mit Euch beenden werden, noch eine kleine Geschichte:

Ein kleines Mädchen mit blonden Haaren durfte das Tierfutter ganz mutig tragen. Es streichelte alle Ziegen bis auf einmal einen lauten Schrei zu hören war. Ganz entsetzt schaute das Kind sich um und…

plötzlich merkte es worüber es so erschrocken war. Ein verfressener Ziegenbock hatte ihm das Futter samt Verpackung aus den Händen gerissen.

Ankunft im Bus:

Wir waren alle sehr erschöpft und zugleich froh, dass wir so einen schönen Tag im Wildpark verbringen durften. Nun hoffen wir, dass auch ihr einige schöne Minuten mit uns Zweitklässern verbringen konntet und sagen

nach oben

Schulträger Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach